News form igus

Award ID: 1100 Company: Newvision – Tech Centre

Anja Görtz-Olscher | Februar 12, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-02-12 17:25:57
  • Firma: Newvision – Tech Centre
  • Ansprechpartner: Sr. Mario Quaresma
  • E-Mail: mario.quaresma@newvision.pt
  • Anschrift: Polo Tecnológico WorldMetal – Rua Elias Garcia, 199 — Edf 3 e 4, 2635-046 Rio de Mouro Sintra
  • Telefon: +351 912346934
  • Land: Portugal
  • Awareness: E-Mailing
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Adapting a traditional paper printing system to one that allows printing of photo-quality images directly onto natural or artificial nails. Added to the technical difficulty was the need to obtain a product that was simple to use and assemble, compact and robust. Moreover, in an equipment for the cosmetics area, in which we wanted to have a trace of elegance and femininity.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Unlike paper printing, in which printing is achieved by moving the paper over a roller, the challenge in adapting this equipment was to transfer the rotational movement of the roller into a linear, frictionless movement with enough robustness and durability to withstand without lubrication the millions of movements without wear and tear.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
Simplicity in assembly, cost of the solution, low friction and long-term durability and stability
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Several solutions were tested, but the Igus track and skid solution was the one that provided the best printing performance, simplicity and durability. In addition, it significantly reduced the costs of the solution. To these essential aspects was added the small size of the system, which allowed for a more compact, user-friendly, durable and maintenance-free equipment.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
The Drylin® N17 series of rails and skids was used
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
The glides were applied to the movement in the Y axis that needed to be added to the printing bridge. These skids made it possible to create an extraordinarily simple assembly solution without losing the mechanical characteristics and precision required for this type of application. Being a system for use by non-specialized users, the pads provide a long-lasting solution without the need for maintenance or lubrication.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Support and suggestions were given by IGUS product engineers

Bilder

Video

Video

Award ID: 973 Company: CREATIVETOOLS

Anja Görtz-Olscher | Februar 11, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-02-11 16:36:50
  • Firma: CREATIVETOOLS
  • Ansprechpartner: Monsieur IHAB ISMAIL
  • E-Mail: iihab05@gmail.com
  • Anschrift: 6, 75012 PARIS
  • Telefon: 06 76 09 05 74
  • Land: France
  • Awareness: E-Mailing
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Knife sharpening machine for fast and effortless knife sharpening for domestic and professional use.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
The machine that I want to manufacture is a knife sharpener adaptable to all sizes of smooth blade. It is intended for private individuals for a domestic use and for professionals of the food industry (for example butchery) and the restoration (for example restaurants). The challenge has been to automate the knife sharpener by thinking it ergonomic and accessible to all with a saving of time for the user.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
The requirements for the operation of the machine were to produce fast, precise and dry movements (without the use of lubricant), making it easier to clean after use.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Wrong translation of the question…
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
The knife sharpener requires a dry linear guide, a stainless steel threaded spindle with nuts.
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
The linear guide allows to improve the linear movements and also the linear feed (threaded rod). This guide allows to realize smooth, fast, dry movements without a lot of resistance.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
The knife sharpener will be manufactured with Igus components (linear guide and threaded rod).

Bilder

Award ID: 956 Company: RECREATIVE ELECTRIC VEHICLES SAS

Anja Görtz-Olscher | Februar 11, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-02-11 10:39:07
  • Firma: RECREATIVE ELECTRIC VEHICLES SAS
  • Ansprechpartner: Monsieur Florent Vitiello
  • E-Mail: florent.vitiello@ceclo.fr
  • Anschrift: Pôle Mécanique Alès Cevennes, 30520 Saint Martin de Valgalgues
  • Telefon: 33785385249
  • Land: France
  • Awareness: Kollegen
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Ceclo is a playful catamaran with a unique design and 100% electric. It is built by the REV shipyard located in the south of France since 2016. Ceclo is an eco-designed product, non-polluting and over 80% recyclable. The company relies on the know-how and experience of the Igus group since the genesis of the product in 2014 with regard to the requirement of our productions for intensive use in a demanding marine environment.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Our products are used in a marine environment around the world. The constraints of intense heat, water, salt, humidity linked to intensive use in rental up to 6 hours a day were a challenge for the technical teams of REV and IGUS.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
Guarantee durability over time in the extreme conditions below because they are master parts on the product since they are used for the steering of the boat, the lifting of the propeller or as a sliding pivot for the transmission.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Spherical plain bearing and ball bearing in stainless steel, plastic or teflon ring
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
IGUS bearing block, Iglubal spherical plain bearing, Igludur H custom bushing
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Push-pull attachment for steering and lifting of the electric motor, wear ring for main shaft and stern tube
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Yes from the conception of the product with the follow-up of the sales representative.

Bilder

Video

Award ID: 848 Company: ReinHeart TAH GmbH

Anja Görtz-Olscher | Februar 8, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-02-08 13:54:07
  • Firma: ReinHeart TAH GmbH
  • Ansprechpartner: Herr Marvin Lowes
  • E-Mail: lowes@reinheart.de
  • Anschrift: Pascalstraße 51, 52076 Aachen
  • Telefon: 24089383725
  • Land: Deutschland
  • Awareness: Anderes
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Das Gleitlager und die Achse sind Sonderanfertigungen, die in der ReinHeart TAH GmbH entwickelt und durch die igus GmbH realisiert wurden. Sie werden im ReinHeart TAH (Total Artificial Heart) eingesetzt. Es befindet sich derzeit in Entwicklung und soll bei Patienten zum Einsatz kommen, bei denen das eigene Herz nicht mehr ausreichend Blut pumpen kann. Leider herrscht in Deutschland eine chronische Knappheit an Spenderorganen. Das künstliche Herz ersetzt das eigene Herz komplett und übernimmt dessen Aufgabe, bis ein geeignetes Spenderorgan verfügbar ist.

Es besteht aus einer Antriebseinheit und zwei Pumpkammern. Im Grundsatz handelt es sich hierbei um eine Verdrängerpumpe. Die Pumpkammern bestehen aus einem starren Gehäuse, welches zu einer Seite durch eine flexible Membran abgeschlossen wird. Das Gehäuse verfügt außerdem über zwei Öffnungen, durch die später das Blut strömt. In den Öffnungen sitzen künstliche Herzklappen, die bei wiederholter Auslenkung der Membran einen gerichteten, pulsatilen Blutfluss erzeugen.

Die Antriebseinheit besteht aus einem patentierten, elektromechanischem Linearantrieb, der alternierend die Membranen der Pumpkammern auslenkt. Ebenso wie die Magnete des elektromechanischen Antriebs, ist das Gleitlager Bestandteil des Stators. Das Gleitlager hat eingearbeitete Aussparungen, in die die Positionssensoren eingesetzt werden. Die Sensoren erfassen die Bewegung der Sensortarget, die auf der Achse angebracht sind.
Die Achse ist Bestandteil des Aktors, auf dem die Spulen montiert sind. Durch Achse und Lager werden die Spulen hochpräzise durch das Magnetfeld geführt. Um höchstmögliche Leistungseffizienz des Antriebs zu erreichen besteht zwischen den Spulen des Aktors und den Magneten nur ein minimaler Luftspalt.

Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Das Gleitlager befindet sich im Inneren der Antriebseinheit. Es besteht somit kein direkter Kontakt zu körpereigenen Flüssigkeiten. Aufgrund der Permeabilität der Kunststoffe ist aber langfristig mit Feuchtigkeit im Antriebsinneren und somit am Lager zu rechnen. Das System muss komplett wartungsfrei arbeiten, dabei muss die Achse über die gesamte Lebensdauer präzise geführt werden. Die Lösung muss außerdem möglichst platzsparend und Leicht sein.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
Der Hauptgrund für die Verwendung eines Polymer-Gleitlagers ist die Schmiermittelfreiheit. Entstehender Abrieb ist vornehmlich auf Seiten des Kunststofflagers zu erwarten, sodass keine potenziell gefährlichen Metallpartikel entstehen. Iglidur J ist als Lagerwerkstoff wegen seiner chemischen Beständigkeit und geringen Feuchtigkeitsaufnahme sehr gut geeignet. In Kombination mit einer AWMP Achse kann ein gutes Laufverhalten bei geringem Verschleiß erzielt werden.

Das Gleitlager muss über eine Dauer von 5 Jahren wartungsfrei eine spielarme Führung gewährleisten. Das entspricht ca. 370.000.000 Zyklen. Für die Umsetzung steht aber nur ein geringer Bauraum zur Verfügung. Die Achse verfügt neben einer Verdrehsicherung über weitere Funktionsflächen, nämlich eine Bohrung für das Einsetzen einer Heatpipe zur Verbesserung des Wärmeübergangs zwischen den Achsenenden und Aussparungen für die Anbringung von Encodertargets zur Positionserfassung des Aktors. Für das umfangreiche Anforderungsprofil stand keine Standardlösung zur Verfügung, weshalb das Achse-/Lagersystem speziell für diese Anwendung entwickelt wurde.

Aufgrund des geringen Luftspalts zwischen den Spulen und den Magneten führt ein übermäßiges Spiel der Achse im Lager zu einer Kollision zwischen Aktor und Stator. Zudem lässt das präzise Sensorsystem nur Abweichungen von wenigen zehnteln Millimeter an Versatz bzw. Verkippung und wenigen grad an Verdrehung zu. Das Lager wird über seine Lebensdauer wechselnden Querbelastungen, abhängig von der Patientenlage und Patientenbewegungen, und wiederholten Torsionsbelastungen, hervorgerufen durch den normalen Betrieb, ausgesetzt.

Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Vor der verdrehsicheren Achse war das System mit einem Zwei-Achsen-System ausgestattet. Dieses war aber sehr schwergängig aufgrund schwer einzuhaltener Fertigungstoleranzen. Es kam sogar zum Bruch einer Achse. Außerdem war der Platzbedarf der Lösung aufgrund der zwei Gleitlager deutlich höher.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
In der Antriebseinheit wird ein Custom-Made Gleitlager-Achse System eingesetzt.
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Ein Kernfeature des Achse-/Lagersystems ist eine geplante „Burn in“-Phase zu Beginn des Einsatzes. Die Verdrehsicherung des Lagers und die Verdrehsicherungsnut der Achse sind geometrisch aufeinander abgestimmt und eng in Form und Lage toleriert. Bei erstmaligem Zusammenführen soll die Achse bewusst im Lager klemmen und nur unter Aufbringung einer spezifischen Kraft beweglich sein. In der ersten Phase des Betriebs gleicht sich die Kontur des Lagers der Achse an, sodass eine optimale Führung gewährleistet wird.
Die entwickelte Kombonation aus Achse, Gleitlager und Positionssensorig, wäre auch in anderen Anwendungsfeldern denkbar.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Das System wurde durch die ReinHeart konzeptioniert und ausgelegt und in Kooperation mit Igus realisiert, sodass es die hohen Anforderungen erfüllt. Igus stand uns bei der Entwicklung mit Rat und Tat zur Verfügung. Das Achse-/Lagersystem befindet sich nach mehrjähriger Entwicklung in zweiter Generation. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend und muss sich nun in Dauertests bewähren. Gemeinsam wurden Prüfkonzepte für die Gleitlager entwickelt, bei denen auch Igus neue Wege geht.

Bilder

Award ID: 682 Company: tranvoiz

Anja Görtz-Olscher | Januar 23, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-01-23 11:37:03
  • Firma: tranvoiz
  • Ansprechpartner: Monsieur rene tranvoiz
  • E-Mail: rene.tranvoiz@orange.fr
  • Anschrift: 773 rue de Picquenard, 78630 orgeval
  • Telefon: 685918595
  • Land: France
  • Awareness: Search engine
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Anti-vibration system for cycle.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Used on all types of bikes. Relieves aches, partial paralysis of the hands, arms, and neck and buttock pain. Igidur rings are a great help, very light, self-lubricating. This is an important advantage.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
Lightweight, self-lubricating and wear-resistant.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Steel rings.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
Polymer and plain bearings and 3D printing.
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Very light, very resistant product. Easy to assemble.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Loan of raw material. It is very good in the past.

Bilder

Award ID: 649 Company: Bound 4 Blue SL

Anja Görtz-Olscher | Januar 19, 2021

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2021-01-19 16:10:42
  • Firma: Bound 4 Blue SL
  • Ansprechpartner: Mr Jose Miguel Bermudez Miquel
  • E-Mail: jmbm@bound4blue.com
  • Anschrift: Avda. Electricitat 1-21, Planta 6 – Puerta 4, 8191 Barcelona
  • Telefon: +34 665906052
  • Land: España
  • Awareness: Colleagues
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
bound4blue is delivering automated wind-assisted propulsion systems (wingsails) that harness renewable energy as a turn-key solution to all shipowners and operators looking to decrease their fuel-related costs and pollutant emissions, saving up to 30% of the fuel consumption.

The shipping industry is a massive polluter facing costly emissions-curbing regulations, with a double challenge in front of them: (i) fuel accounts between 30% and 60% of the vessels OPEX depending on fuel costs and vessels types & sizes and (ii) shipping generates a great amount of the global CO2 emissions, as well as nitrogen oxide emissions (NOx), sulphur oxide emissions (SOx) and airborne particulate matter (PM10), much more harmful for the ecosystems and human life (acid rain, greenhouse effect, cardiovascular diseases…).

We have developed two complementary propulsion systems fully automated (so no extra crew is required) and completely orientable to adapt to any wind condition, offering fuel savings up to 30%. One of them is capable of completely folding down onto the ship’s deck (collapsible). These systems conceived as a complementary propulsion for the maritime transport, producing effective thrust from existing wind, an affordable and clean energy source.

Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
bound4Blue wingsails, focused on green energy through wind technology at the naval industry, must withstand high environmental demands like wide range of temperatures, high humidity, and sea water.

At the same time this application, requires of huge structures assembled on ship’s decks capable of resisting water waves and high wind speeds. In addition, operation of the wingsails requires 360º rotation of the sails.

Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
For the first application (#2 of the video shown later in the application), the Pitot sensor system, the main requirements are marine environment anticorrosive properties, low weight and inertia.

For the second application (#3 of the video shown later in the application), the main requirements are to withstand the loads created due to the geartrain and the system loads, plus the marine environment capabilities.

In both cases, all the requirement are absolutely offered by the IGUS selected solution.

Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
In both cases, the alternative solutions we considered are mainly based on the use of different types of materials, such as metallic bearings and also balls bearings where considered too.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
As a first direct use of IGUS solutions, a rotatory plate of IGUS (Ref. PRT-01-150) was used to connect the aspiration system with the 3D model to be tested in the wind tunnel, which offered a huge performance as the system allowed us to automatically modify the angle of attack (key for the experiment success).

As a second application, we used the radial bearing with reference number BB-6004-B180-30-ES (https://www.igus.es/product/459) due to its high anticorrosive capacity (marine environment) and its low weight. It has been used as the main bearing of the Pitot system (instrument to measure the atmospheric pressure), which is a key sensor of the wingsail system.

And finally, as a third application, we used the flange bearing with reference number XFM-4044-40 (https://www.igus.es/product/9) due to its high anticorrosive capacity (marine environment) and its low weight. It has been used in all the gear shafts and support bars of the flap actioning subsystem, which is absolutely key to activate and move the flap system of the wingsail.

An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
About the question of at which points we used the IGUS solutions, please see the description in the previous section.

And about the solution itself, regarding the application to the Pitot sensor, the bearing used is really lightweight, so it is perfect for the low inertia requirements. And about the gear shafts application, the friction bushings are a great solution as the application is low speed, requires low maintenance and perfectly withstands the possible loads.

Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Absolutely yes. Igus team offered a complete support and some advisory services to select the most suitable products for our particular applications, which are very particular as we are working on marine environment with a disruptive green technology. At the end, we selected together with Igus team the best solutions for our applications and they are working with very good performance.

Bilder

Video

Video

Video

Award ID: 580 Company: ELTECH Equipements

Anja Görtz-Olscher | Dezember 19, 2020

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2020-12-19 12:02:28
  • Firma: ELTECH Equipements
  • Ansprechpartner: Monsieur Eric LECHAT
  • E-Mail: contact@eltech-equipements.fr
  • Anschrift: ZAC de la Prévôté – 2 Route de Bu, 78550 HOUDAN
  • Telefon: 33685419078
  • Land: France
  • Awareness: Autres
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Automatic UVC disinfection box. This box is available in several versions depending on the objects to be disinfected. The opening system consists of a vertically opening door fixed on two IGUS NT 60-400 rails. A balancing device ensures a smooth and effortless linear movement. This type of cabinet has already been used in several applications: Disinfection of virtual reality helmets, disinfection of medical X-ray equipment. Disinfection is effective in a few seconds, minimum 10 seconds. Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
The device can be used in laboratories and public places. The balancing of the door in order to obtain a smooth and effortless movement was an important point. The systems telescopic system offers a complete opening of the cabinet.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
The bearings must ensure effortless and grease-free guidance.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Ball-bearing rails, but with risk of soiling
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
drylin linear telescopic system NT-60-400
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Guiding of the front sash door. The telescopic mechanism allows the door to be opened completely.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
All this without cooperation

Bilder

Video

Award ID: 577 Company: Montana Coffee Maquinas Ltda

Anja Görtz-Olscher | Dezember 16, 2020

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2020-12-16 14:05:11
  • Firma: Montana Coffee Maquinas Ltda
  • Ansprechpartner: Mr Fernando Occhialini
  • E-Mail: fernando@montanacoffee.com.br
  • Anschrift: Rua Iguaruçu, 67, 03077-030 São Paulo
  • Telefon: 551120930070
  • Land: South America (other)
  • Awareness: E-Mailing
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
We use some Igus products for handling packages. Among the machines that we build our specialty is vacuum packaging machines.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
We always advise customers to carry out preventive and corrective maintenance. We always advise to leave the machines clean. This avoids many problems in our processes.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
Packet handling
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
Using Igus solutions.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
We normaly use:
RJUM Line
WS Linear Guide
Spindle Table (PTGSG)
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Ease of maintenance
Low application costs
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
The support of the Igus attendants are surprising. We receive routine visits introducing new products, applications, and providing ideas for our applications.

Bilder

Video

Video

Award ID: 567 Company: GMG-GmbH

Anja Görtz-Olscher | November 30, 2020

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2020-11-30 16:14:25
  • Firma: GMG-GmbH
  • Ansprechpartner: Herr M. Mohsen Saadat
  • E-Mail: info@gmg-system.com
  • Anschrift: Coesterweg 45c, 59494 Soest
  • Telefon: 02921-4062
  • Land: Deutschland
  • Awareness: Messe
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
Technische Hände (Greifer) für Roboter, Maschinen und Anlagen.
Zum Greifen und Handhaben von industriell gefertigten Werkstücken in nahezu allen Branchen wie z.B. der Automobilzulieferer, Verpackungsmaschinen-Industrie, Lebensmittel-Industrie wie Fleischwaren, Käse- und Backwaren. Alle Teile sind wieder verwendbar.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Der Greifer stellt einen Ersatz für die Hand des Arbeiters dar.
Er muss nicht nur hygienisch sauber, sondern auch frei von Öl und jede Art von Schmiermittel sein.
Darüber hinaus muss er in nahezu jede Umgebung, also auch bei Staub und Spritzwasser funktionieren, nicht quietschen und sich nicht fest setzen. Desweiteren darf es bei soviel Gelenken nicht zum metallischen Abrieb und nicht zur Wärmeentwicklung kommen.
Die Elastizität und Nachgiebigkeit von Gleitlagern aus Polymeren insbesondere gegen Kantenpressung ermöglicht erst die Konstruktion solche „kinematisch mehrfach überbestimmte Systeme“.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
– keine Schmierung,
– keinen Abrieb,
– kein Geräusch,
– keine Wärmeentwicklung,
– Ex-Schutz geeignet,
– leichtgängig,
– leichte Montage,
– leichte Demontage und Austauschbarkeit,
– bearbeitbar selbst nach der Montage,
– preiswert.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
bis jetzt nichts besseres gefunden.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
Wir verwenden alle oben genannten Lager und Lagerelementen, jedoch am meisten die Gleitlager mit Bund, da sie für uns gleich zwei Lager ersetzen, ein Radial- und ein Axiallager (Trag-Stütz-Lagerung in X- und in O-Anordnung).
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
Kinematisch überbestimmte Systeme wie hier mit mehr als 130 Lagerstellen in einem Greifer, der nur einen einzigen Bewegungsfreiheit besitzt, lassen sich nur bewegen, wenn eine gewisse Elastizität im ganzen System vorhanden bleibt. Ansonsten bleibt das System unbeweglich. Bis vor ca. 30 Jahren waren Doppelpassungen in der Konstruktionslehre nicht zulässig. Erst mit der höheren Präzision der Fertigungsmaschinen (CNC) verbunden mit den Lagern aus den Polymeren Kunststoffen wagte sich GMG an solche mehrgliedrigen Mechanismen und führte sie schrittweise beginnend mit vier Gliedern mit Erfolg durch bis zu diesem zehn-gliedrigen Fingermechanismus.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Ja wir haben von Anfang an mit igus (Herrn Baus) zusammen gearbeitet. Wir denken, dass wir Anfang der 90-er Jahre eine der ersten waren, die ein ganzes Produkt ausschließlich mit igus-Gleitlagern konstruiert hat. Damals waren die Verbraucher sehr skeptisch gegenüber Lagern aus Kunststoffen. Die Maschinenschlosser liefen stets mit einer Ölkanne in der Hand durch die Produktionshallen. Wir hatten selbst Probleme, unseren Kunden beizubringen, dass eine Ölschmierung für unsere Lager sogar schädlich sein könnte, da es zu Stick-Slip-Effekt führen kann.

Bilder

Video

Award ID: 563 Company: AUUM

Anja Görtz-Olscher | November 24, 2020

Allgemeine Informationen

  • Datum: 2020-11-24 17:10:22
  • Firma: AUUM
  • Ansprechpartner: Monsieur Clément HOULLIER
  • E-Mail: clement@auum.fr
  • Anschrift: 130 rue de Lourmel, 75015 Paris
  • Telefon: 668625328
  • Land: France
  • Awareness: Collègues
Bitte beschreiben Sie Ihre Anlage/ Ihre Maschine/ Ihr Projekt. Welche Funktion hat Ihre Anwendung? Wo wird Ihre Anwendung eingesetzt?
We are auum, which stands for Stop Single Use Now, and we develop high cleaning technologies to promote reuse. Our machine, the auum-S is an instant glass washer that works with dry steam. It cleans, disinfects and dries a cup in 10 seconds with only 5 cl of water. The steam comes out at over 140°C and kills all bacteria without using chemicals. We place these machines in companies, especially in break areas, next to coffee machines to encourage the rapid reuse of cups and reduce the still excessive consumption of disposable cups. In France, we still consume 5 billion disposable cups a year.
Wie stellen sich die Einsatz-/Umgebungsbedingungen beim Endanwender dar? Welche Herausforderungen mussten Sie dazu lösen?
Users place the container in our machine and the dome automatically lowers and completely encapsulates the container. The steam is then disinfected, disinfected and a flow of air is used to dry the container. Once this step has been completed, the cleaning dome rises again and the user can come and collect their glass. It is quick and easy to use. The machine itself is compact and stylish. It can be placed in company break areas. Its low water consumption means that with a 2L container, we can require a water supply. We had to miniaturize all the technological bricks of our machine to integrate the whole in a 50cmx50cmx20cm machine.
Welche Anforderungen mussten die Lager erfüllen?
We have opted for up and down to have the best opening and closing of our cleaning dome. Use is central to the overall user experience. We were looking for a non-contact solution with the best possible linear guidance. The automatic side allows contactless and therefore hygienic opening to meet the high sanitary requirements and reduce user interaction. The bearings had to meet the challenges of robustness, reliability and minimum maintenance. Grease-free was also a requirement we had! We also used the bearings on rotation axes for the rotation of our glass.
Welche alternativen Lösungen für die Lagerstellen kamen in Betracht?
We had the possibility to put bearings in particular for the housings at the level of the glass rotation. These bearings had limited lifetimes. Maintenance also seemed complicated. We had a manual solution with columns and ball bearings for raising and lowering.
Welche Lösungen aus der Polymer-Lagertechnik (wie zum Beispiel Gleitlager, Linearführungen,
3D-Druck-Teile, Teile aus Halbzeugen, Steh-, Flansch- und/oder Gelenklager) setzen Sie ein?
We used linear guides and plain bearings.
An welchen Stellen? Wie konnten die Produkte Ihre Probleme lösen?
The linear guide solved the problem of raising and lowering our cleaning dome and the slide bearings to work with the rotation of the glass.
Gab es eine Zusammenarbeit mit igus? Wenn ja, wie verlief diese?
Yes we have been working with Jordan Toolsee and Baptiste Delarue for 6 months now to co-develop and adapt the product to meet our requirements. The relationship has been very fruitful and has enabled us to meet our challenges.

Bilder

Video

igus® GmbH Copyright 2021 - Alle Rechte vorbehalten.